Home

_71280036_fatherreid

P. Alec Reid, Friedensstifter aus Irland ist gestorben

Der katholische Priester Alec Reid – als Vermittler in den Konflikten in NordIrland und im Baskenland engagiert – ist am vergangene Freitag (22. November) im Alter von 82 Jahren verstorben. Das meldet die Homepage seiner Ordensgemeinschaft, die irländischen Redemptoristen. An die 40 Jahre hatte er im Rahmen der Friedensmission seines Ordens gearbeitet.

„Alec Reid ist in einem Krankenhaus in Dublin um 6.40h morgens friedlich von uns gegangen“ ist auf der Internetseite zu lesen. Am Montag (25. November) wird in der Marianella-Kapelle in Dublin ein Gedächtnisgottesdienst gefeiert. Die Verabschiedung von P. Alec ist für Mittwoch (27. November) mittags in der Clonard-Kirche in Belfast im Rahmen eines Gedenkgottesdienstes vorgesehen.

Dieser irische Priester wird für seine Bemühungen um Vermittlung zwischen dem politischen Flügel der IRA – Sinn Féin – , den gemässigten Katholiken der SDLP und der Regierung in Dublin – die im August 1994 zum Waffenstillstand der IRA führten – für immer einen Platz in der Geschichte haben.

Im Jahre 1988 ist ein Fotos von P. Alec Reid um die Welt gegangen. Es zeigt den Priester auf dem Asphalt vor den toten Körpern zweier gelynchten britischen Soldaten kniend und ihnen betend das letzte Sakrament spendend. Dieses Foto ist der eines der markantesten Bilder dieses Konfliktes, der diese britische Provinz lange Zeit regelrecht zerrissen hat.

Nordirland hat mehr als 30 Jahre lang unter der Gewalt von unterreligiösen Konflikten gelitten und mehr als 3.500 Tote sind zu beklagen. Die Friedensabkommen sind 1998 unterzeichnet worden und führten zur Aufteilung der Macht zwischen Protestanten und Katholiken, doch nach wie vor kommt es sporadisch zum Aufflammen neuer Gewalt.

P. Alec Reid erhielt 2008 den Int. Friedenspreis der Ghandi-Stiftung. Die Universität von Ulster verlieh ihm die Ehrendoktorwürde für seine Verdienste um seinen Beitrag im Friedensprozess in Nordirland. Seine Verdienste um die aktive Gewaltfreiheit in zähem Dialog und sein Charisma für die Freundschaft sind bedeutsam – weit über jenen Menschenkreis hinaus, die ihn persönlich gekannt haben.  Sein Zeugnis für Versöhnung und Frieden, Gerechtigkeit und Menschenwürde ist Beispiel und Vorbild für die Christen über alle Grenzen hinweg. Und es ist auch Auftrag und Verpflichtung für seine – die katholische – Kirche.  Thank you!. R.I.P.

(WB)

Von Evernote versandt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s