fasten6 so läuft’s

Joch | Jọch |, das Substantiv, Neutrum das Joch; Plural: die Joche
HERKUNFT mittelhochdeutsch joch, althochdeutsch joh, eigentlich = Zusammenbindendes
1 auf der Stirn bzw. dem Nacken aufliegender Teil des Geschirrs; einem Ochsen das Joch auflegen, abnehmen | 2 etwas, dem man unterworfen und wodurch die eigene Freiheit stark eingeschränkt ist | ein schweres, drückendes Joch zu tragen haben | es jemandem auferlegen | jemanden darunter zwingen; auch: ein joch abschütteln …

fasten 6 – aber jetzt. jetzt weißt du, was ein „JOCH“ ist. davon redet der programmchef und von leuten. nicht von tieren. von leuten. rufezeichen. schau dich um. wenn dein joch es zulässt. meistens schränken diese dinger den horizont ziemlich ein. die stricke drücken. der chef lässt dich jetzt allein. finde heraus wo und wie was drückt, bei dir und bei denen um dich. das ist der sichere weg zu einem fasten, wie es sich gehört. – aber jetzt: der chef …

„nein, das ist ein fasten, wie ich es liebe: / die fesseln des unrechts zu lösen, / die stricke des jochs zu entfernen, die versklavten freizulassen, / jedes joch zu zerbrechen, …“ (kapitel 58, vers 6)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.